background image
Wir Friederichs

...sind dem Wein sehr verbunden!




Da ist natürlich vor allem Dieter Friederich, der Chef, den die Kunden eher selten zu sehen bekommen. Er ist Winzer aus Leidenschaft und am liebsten in der freien Natur unterwegs. Wir sind noch einer der wenigen Gemischtbetriebe in Rheinhessen. Außer Weinbau betreiben wir auch noch Landwirtschaft. Da gibt es natürlich immer etwas zu tun. Er bezeichnet sich selbst als Aushilfsverkäufer, der aber mit großem Fachwissen und einer ruhigen sachlichen Art von allen geschätzt wird.




Für den Verkauf, Büro und Marketing zuständig ist seine Ehefrau Barbara Friederich. Bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Sie kümmert sich gerne um alle, die Probleme haben, und schaut, dass sie den Überblick behält.

Die Seniorchefin Lilli Friederich steht ihr zur Seite und hilft bei Bedarf gerne mit. Ihr Lieblingsplätzchen ist in den Weinbergen auf dem Haag. Hier hat man einen wunderbaren Blick über Bechtheim. Man kann beide Kirchtürme sehen und bewundern. Eine Bank lädt zum Picknicken ein.




Es gibt auf dem Wartsteigerhof aber auch noch eine dritte Generation: Alexander und Daniel Friederich. Alexander studiert in Darmstadt Informatik. Der eher kopfgesteuerte Student holt die anderen öfter auf den Boden der Tatsachen zurück. Er ist für Korrekturlesen zuständig und muss die Weine als Außenstehender verkosten und beurteilen und überrascht durch seine sichere Sensorik. 2007-2008 hat er Bechtheim als Bechtheimer Weinprinz vertreten und denkt noch gerne an seine schöne Amtszeit zurück.

Daniel ist der Nachfolger unseres Betriebes. Schon früh zeigte sich bei ihm die Liebe zum Weinbau. 2010 machte er Abitur. Danach war er bei uns im Betrieb als Praktikant und sammelte erste Kenntnisse und Eindrücke. Es folgte eine klassische Winzerlehre, die er im Juni 2012 sehr erfolgreich abschloss. Während dieser Zeit vertrat er seine Weinbauschule (DLR Oppenheim) beim europäischen Berufswettbewerb in Ascoli Piceno, Italien und belegte dort im Weinbauwettbewerb den zweiten Platz. Seit dem Herbst 2012 vertiefte er sein Fachwissen bei einem Weinbaustudium in Geisenheim. Parallel dazu ist Daniel seit 2012 Kellermeister auf dem  Wartsteigerhof und hat durch seine Philosophie maßgeblich zur Qualitätssteigerung der letzten Jahre beigetragen..




Wie man sieht, ist auch im 21. Jahrhundert noch nicht Schluss mit Weinbau in der Familie Friederich. Das Weingut ist in der modernen Zeit angekommen. Man darf gespannt sein, wie es auf dem Wartsteigerhof weitergeht. Auf jeden Fall will man den Wein nicht aus alten Schläuchen trinken. Die nächste Generation will im Bewusstsein ihrer Tradition Neuerungen einführen, zulassen und vor allem einen guten Wein erzeugen, den man auch selbst gerne trinkt.